Donnerstag, 8. Februar 2018

[Rezension] Die Apfelprinzessin - Hörbuch + Gewinnspiel

*Werbung* - *Rezensionsexemplar* - *Motte Audio* - *Werbung* - *Rezensionsexemplar* - *Motte Audio* - *Werbung* - *Rezensionsexemplar* - *Motte Audio* - 




Die Grimm-Chroniken
- Die Apfelprinzessin -
(Maya Shepherd)

Band 1
Format: Hörbuch
Weitere Formate: Hörbuch
Spreche: Marlene Rauch
Laufzeit: 158 Minuten
Verlag: Miss Motte Audio



Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte.
Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird.
Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.
(Quelle: Amazon)


Da ich bereits das Team aus Maya Shepherd und Marlene Rauch bei dem Hörbuch "Märchenhaft erwählt" kennen lernen durfte, freute ich mich um so mehr, "Die Apfelprinzessin" als Rezensionsexemplar hören durfte.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht ganz so einfach, denn die Geschichte besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Sichten. Der eine Teil spielt in der Gegenwart und dreht sich um den jungen Will. Auf den ersten Blick ein ganz normaler Junge, doch sein Vater sitzt in einer Psychatrie, dieser hat seltsame Wahnvorstellungen die sehr an Märchen erinnern.
Der zweite Part dreht sich um Mary, die Apfelprinzessin. Ihre Rolle, ist mir noch nicht so klar. In diesem Teil wirkt sie aber sympathisch, ein Mädchen, dass aus ihrem Käfig ausbrechen und neues erleben will.

Mir fällt es schwer die beiden Teile in Einklang zu bringen, man kann durchaus eine Verbindung vermuten, eindeutig ist es aber noch nicht.

Marlene Rauch ist eine sehr ruhige Sprecherin, allerdings hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht. Im Märchenpart (Marys Geschichte) fand ich es sehr passend, bei Wills Geschichte hätte ich mir aber mehr Leben gewünscht. Gefühlsmäßig konnte es mich leider nicht erreichen, dadurch fiel es mir schwer mich emotional auf die Geschichte einzulassen. 

Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, sie ist sehr ruhig und bekommt erst gegen Ende mehr Schwung. Sie wirkte mich aber nur wie ein Einstieg in die Geschichte. So richtig konnte sie mich noch nicht fesseln, aber meine Erwartungen für die nächsten Teile sind hoch.

Ich verspreche mir noch ein wunderbare Gesichchte. welche ganz neue Sichten auf bereits bekannte Märchen giibt.





 
 Gewinnspiel

❤ Gewinne 1 x signiertes Taschenbuch der Apfelprinzessin + Goodiepaket (Poster, Lesezeichen und Postkarte)

❤ Beantworte bis einschließlich 11.02.2018 die Tagesfrage als Kommentar und sammele so jeden Tag ein Los.

❤ Tagesfrage: Könntest du selbst ein Märchen erleben, wärst du der Gute oder der Böse? Oder gibt es in Wirklichkeit garkeine bösen Gestalten?






❤ Teilnahmebedingungen
  • Du bist über 18 Jahre alt oder besitzt eine Einverständniserklärung Deiner Eltern.
  • Du hast einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.
  • Du bist damit einverstanden, dass Dein Name im Gewinnfall öffentlich bekannt geben wird.
  • Keine Haftung für auf dem Versandweg Verlorenes
  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
  • Der Gewinner werden schnellstmöglich bekannt gegeben.
  • Teilnahmeschluss ist der 11.02.2018 23.59 Uhr




Kommentare:

  1. da ich nur PRINT lese und mit Hörbücher nichts anfangen kann freu ich mich wenn ich ja vielleicht auch bald den ersten Teil lesen kann! :-) VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf deine nun noch erschienene Frage im Beitrag mag ich noch deine Frage beantworten! ;-) ich wäre natürlich gerne die liebe Figur und eine die gerne Hilft und unterstütz wie zum Beispiel Frau Holle!
      LG jenny

      Löschen
  2. Huhu,
    vielen Dank für den schönen Beitrag.
    Sicher gibt es im Märchen immer Gut und Böse. Ich möchte aber keine böse Gestalt sein.
    Das schöne am Märchen ist ja immer, dass das Gute gewinnt, das liebe ich so an Märchen.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine ehrliche Meinung :-) Wahrscheinlich ist es wirklich erst der Einstig in die Story und deswegen noch etwas ruhig und neutral.
    Sicher gibt es auch böse Menschen, viel zu viele... Bei mir wären für eine böse Gestalt mein Gerechtigkeitssinn und Harmoniebedürfnis zu groß, ich wäre auf der guten Seite :-)
    LG, Christina P.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Tag,

    hm, meine Paradebeispiel eines Märchens wo mal nicht aufgeteilt wird in Gut und Böse ..ist für mich persönlich immer noch ...der Fischer und seine Frau....

    Deshalb mag ich dieses Märchen so sehr, denn es zeigt eigentlich nur den Unsinn unnötiger Gier und wie es enden kann.....

    Sonst klar gibt es viele Märchen, die aufgeteilt sind in Gut und Böse ...denn wie im realen Leben gibt es viele, böse Menschen und Taten....und ich möchte eigentlich keine Böse sein.

    Denn das endet meist mit Verbannung/Folter/Tod ...und das mag doch keiner oder?

    LG..karin...

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend,

    also ich wäre lieber gut. Aber ich liebe Fantasy besonders im High Fantasy Bereich und die besten Charakter sind meist die, die dem echten Menschen nahe kommen und reale/ echte Menschen sind nicht gut oder böse, sie sind einfach beides.

    Gruß
    Sabrina Wohlert

    AntwortenLöschen
  6. Huhu!
    Uii, ich liebe Märchen, da versuche ich gerne mein Glück!
    Ich würde auch unheimlich gerne selber mal eine Rolle in einer märchenhaften Geschichte spielen ... als Gute, natürlich ;) Aber natürlich ist selbst das Böse nie einfach "nur" böse, es steckt immer mehr dahinter.
    Liebe Grüße,
    Isabell

    AntwortenLöschen
  7. natürlich gut - das Böse verliert ja immer und ich bin eine ganz schlechte Verliererin!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo! Ich würde zu den guten gehören😀 denn das gute gewinnt am ende immer.... oder???

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ,

    Was für ein schöner Beitrag 💕
    Ich glaube es gibt böse gestalten ,ja ok vielleicht sind verletzt sie aber trotzdem machen sie das Leben von anderen zur Hölle,also sind sie böse und nicht verletzt.
    Ich wäre von den guten weil ich nie im Leben herzlos sein könnte

    Liebe Grüße

    Irini

    Irinaki26062012@gmail.com

    AntwortenLöschen