Montag, 3. Juli 2017

[Blogtour] Tonia Krüger und ihre Buchreihe TWINS



💛-Willkommen bei Tag 1 der Blogtour zur Autorin
Tonia Krüger
und ihren Büchern
TWINS - Die Verbannung
TWINS - Der Verrat
TWINS - Die Verschwörung



© Hans-Helge Krüger



  • Name: Tonia Krüger
  • Geburtsdaten: 02.11.1987 bei Hannover
  • Studierte Psychologie, Geschichte und Englisch
  • Organisiert Klassen - und Sprachreisen nach England im Familienbetrieb
  • Liebt das Reisen
  • Erschienene Bücher: Twins 1 - 3
  • Homepage
  • Facebookseite















Inhalt
Nell und Juliana sind Zwillinge und genau das ist im strengen System verboten. Die Folgen sind klar: Sobald die beiden 16 sind wird entschieden wer bleiben darf und wer hinter die große Mauer verbannt wird. Doch keiner der beiden möchte ihr Leben hier aufgeben und ins Ghetto abgeschoben werden um dort womöglich umzukommen. Die Zwillinge fassen einen Plan um das System zu überlisten. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet und die beiden müssen sich besonderen Herausforderungen stellen...

Meine Meinung:
"Twins - Die Verbannung" hat mir sehr gut gefallen. Die Grundidee ist nicht neu, aber sehr gut verpackt. Die Geschichte ist fesselnd und die Charaktere können überzeugen. Ich freue mich schon sehr auf den Rest der Reihe.




Die bereits erschienen Folgeteile:
(Den Inhalt lasse ich weg um niemanden zu spoilern.
Wenn ihr auf die Bilder klickt, werdet ihr aber auf die Verlagsseite weitergeleitet)



http://www.arena-verlag.de/artikel/twins-3-die-verschworung-978-3-401-84007-9









1. Heißt du wirklich Tonia oder ist das eine Abkürzung?
Ich heiße wirklich Tonia - nach der Lieblingstante meiner Mama, die Toni hieß. Meine Eltern haben dann das A ergänzt. Als Kind hätte ich gerne einen üblicheren Namen gehabt, weil alle gestutzt haben, wenn ich mich vorstellte. Als ich älter wurde, habe ich mich aber immer mehr damit angefreundet und mittlerweile bin ich sogar schon mal einer anderen Tonia über den Weg gelaufen 😉

2. Hast du Geschwister oder vielleicht sogar einen Zwilling?
Ich habe zwei Schwestern, aber keinen Zwilling. Meine eine Schwester ist nur wenig jünger als ich, sodass wir sehr eng zusammen aufgewachsen sind. Zwischendurch hatten wir nicht so einfache Phasen miteinander 😉 Aber heutzutage ist unser Verhältnis wieder sehr gut. Trotzdem glaube ich nicht, dass es das gleiche ist, als wenn man einen Zwilling hat, die in der Regel einfach noch mehr ihrer Lebensumwelt teilen - sogar schon vor der Geburt.

3. Hättest du gerne einen Zwilling?

Ich habe mir eigentlich immer eher einen Bruder als einen Zwilling gewünscht :) Hätte ich einen Zwilling gehabt, wäre ich damit bestimmt auch glücklich gewesen. Ich kenne ein paar Zwillinge und in der Regel haben sie ein sehr enges Verhältnis zueinander, das ihnen viel Stabilität im Leben gibt. Ich glaube, es ist ein Unterschied, ob man einen eineiigen oder zweieiigen Zwilling hat. Je ähnlicher man sich sieht, desto mehr wird man anscheinend von anderen als ein Mensch wahrgenommen. Zum Teil ist es dann sehr schwer, sich einzugestehen oder sich überhaupt klar zu werden, wenn man unterschiedliche Dinge möchte. Zudem bin ich persönlich ein Mensch, dem es extrem unangenehm ist, mit anderen verglichen zu werden. Das ist sicher auch etwas, das zwischen Geschwistern oft, zwischen Zwillingen aber noch deutlich häufiger vorkommt. Von daher ist es vielleicht ganz gut so für mich, wie es ist :) Geschwister zu haben, finde ich jedenfalls toll.

4. Glaubst du an eine besondere Verbindung zwischen Zwillingen?

Ja, ich glaube, dass es eine besondere Verbindung zwischen Zwillingen gibt - schon dadurch, dass man sehr ähnlich aufwächst. Sicher darf man nicht pauschalisieren, aber unter den Zwillingen, die ich kenne und in zahlreichen Zwillingsstudien scheint sich immer wieder zu zeigen, dass man mit einem Zwilling durchaus anders aufwächst als mit anderen Geschwistern. Man steht ständig im Vergleich, ist immer entweder "genauso wie" oder "ganz anders als" und muss sich deshalb ständig nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit dem anderen auseinandersetzen. Zudem hört man ja oft, dass Zwillinge spüren, wie es dem anderen geht, auch wenn er gar nicht in der Nähe ist. Dafür gibt es sicher verschiedene Erklärungen. Bestimmt sorgt aber auch diese Erwartungshaltung dafür, dass Zwillinge sich oft sehr stark aneinander orientieren. Ich finde das spannend, aber bestimmt ist das auch nicht immer einfach.

5. Gibt es immer einen guten oder bösen Zwilling?

Ich glaube auf keinen Fall, dass es immer einen guten und einen bösen Zwilling gibt. Ganz im Gegenteil. Ich glaube, wir alle haben verschiedenste Veranlagungen in uns. Welche davon gut und böse sind, wird ja gesellschaftlich festgelegt und das wiederum beeinflusst nicht zuletzt, welche Verhaltensweisen wir zeigen. Da Zwillinge in der Regel unter sehr ähnlichen Verhaltensweisen aufwachsen und vor allem eineiige Zwillinge sehr ähnliche genetische Voraussetzungen mitbringen, würde ich sogar davon ausgehen, dass Zwillinge oft auch ein sehr ähnliches Verhaltensrepertoire zeigen. In meiner Reihe TWINS entscheiden ja eigentlich auch vor allem die jeweiligen Lebensumstände der Zwillinge darüber, ob ihr Verhalten als richtig oder falsch/gut oder böse wahrgenommen wird. 

6. Ist Geschwisterneid ein großes Thema?
Geschwisterneid ist, glaube ich, ein Thema, das man nicht unterschätzen sollte. Mich selbst hat das zum Glück nie wirklich betroffen. Aber es gibt Untersuchungen dazu, dass Neid zwischen Geschwistern nicht selten vorkommt. Kinder fordern viel Aufmerksamkeit. Das ist eine wichtige Ressource für sie, um die sie mit Geschwistern konkurrieren. Auch das Vergleichen zwischen Geschwistern, sorgt sicher dafür, dass man oft ein kritisches Auge auf den anderen hat: Wie viel kriegt er, wie viel kann er und was ist mit mir? Zum Glück gelingt es aber in vielen Fällen, dieses Konkurrenzdenken zu überwinden. Und dann ist es ein wunderbares Gefühl, Geschwister zu haben, die einen durchs Leben begleiten.

7. Wie kamst du zum Schreiben?
Das Schreiben habe ich wahrscheinlich meinem nahezu unstillbaren Durst nach guten Geschichten zu verdanken :) Ich habe mir schon als ganz kleines Kind Geschichten ausgedacht und anfangs noch aufgemalt. Sehr schnell zeigte sich allerdings, dass sich meine Fingerfertigkeiten nur auf das Malen von Buchstaben, nicht aber von Bildern eigneten 😉 Dann musste mir jeder greifbare Erwachsene oft stundenlang vorlesen. Ich habe meine Begeisterung für Filme entdeckt und festgestellt, dass Musik mir vor allem gefällt, wenn ich das Gefühl habe, dass sie eine Geschichte erzählt. Aus dieser Leidenschaft heraus habe ich schon immer viel geschrieben - ganz unterschiedliche Sachen. Dann hat mir meine Familie die Teilnahme an einer Schreibakademie geschenkt. Daraufhin habe ich es dann in Angriff genommen, eine meiner eigenen Geschichten wirklich so anzulegen und in Form zu bringen, dass auch andere Spaß und Interesse haben könnten, sie zu lesen. Daraus ist TWINS entstanden.

8. Hast du Haustiere?
Ich bin ein absoluter Fan von Tieren - ganz besonders Hunden. Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Das merkt man vielleicht auch an Jakes Hund Ragan, der ja in TWINS immer mit von der Partie ist. Meine Lektorin meinte auch schon zu mir, sie wettet, dass ich selbst einen Hund habe, so wie Ragan angelegt ist. In diesem Sommer erfüllt sich endlich mein Herzenswunsch und ich nehme meinen eigenen Hund bei mir zu Hause auf. Ich bin schon sehr aufgeregt :)


9. Auf deiner Homepage sprichst du davon, dass du gerne reist. Welches war dein schönstes Ziel (bis jetzt) und wo möchtest du auf jeden Fall noch(mal) hin?
Ja, ich liebe das Reisen - andere Länder und Menschen kennen zu lernen, Abenteuer zu erleben (wobei ich auch immer sehr gut vorbereitet bin - über mögliche Gefahren möchte ich doch gerne informiert sein 😉). Wenn ich mich für eine Lieblingsreise entscheiden soll, würde ich mich meine Hawaii-Reise dieses Jahr im Mai wählen. Es war ein unglaublich abwechslungsreicher Einblick in eine Welt, die mir manchmal sehr vertraut und meistens doch sehr fremd erschien. Ich habe so viel erlebt - Dschungelwanderungen, Schnorchelabenteuer, Vulkanbesteigungen mit Lavaflüssen, Schwimmen mit Schildkröten und Delfinen, traumhafte Sonnenuntergänge und unfassbar schöne Aussichten. Davon werde ich mein Leben lang etwas haben - nicht zuletzt jede Menge Inspiration für meine nächsten Geschichten 😉 Deshalb gehöre ich auch zu den Leuten, die sich wirklich über Geldgeschenke freuen. Die wandern immer in meine Reisekasse. Als nächstes würde ich sehr gerne nach Afrika fahren - vielleicht Südafrika. Aber ich habe noch eine ganz lange Liste von Zielen auf allen Kontinenten. Also mal sehen, was ich als nächstes in die Tat umsetze :)

10. Für TWINS sind ein vierter und fünfter Band geplant. Hattest du von Anfang an vor einen Mehrteiler zu schreiben?
Dass TWINS eine fünfbändige Reihe wird, hatte ich nicht geplant. Obwohl von Beginn an klar war, dass eine Geschichte dieser Komplexität, die in so unterschiedlichen Settings spielt, nicht in einem einzigen Band zu erzählen ist. Die ursprüngliche Idee war, eine Trilogie zu schreiben. Eine fünfteilige Reihe daraus zu machen, ergab jedoch aus verschiedenen Gründen Sinn. Mich hat vor allem überzeugt, dass sich jetzt mehr Raum bietet, die verschiedenen Erzählstränge einzubetten und sowohl die Handlung als auch die Charaktere mit Detail und Tiefenschärfe zu entwickeln.



ACHTUNG: Die nächsten zwei Fragen könnten Spoiler enthalten, falls ihr Band 1 noch nicht gelesen habt!

11. Könntest du dir vorstellen in der Welt von Nell und Juliana zu leben? Wo würdest du leben wollen?
Ich kann mir sehr gut vorstellen, in der Welt von Nell und Julianne zu leben - nicht, dass ich es möchte! Allerdings hatte ich die Welt schon von der ersten Idee an sehr detailliert im Kopf und habe sie während des Schreibens und mit Hilfe der Lektorinnen immer weiter ausgebaut. Beim Schreiben habe ich mich fast die ganze Zeit direkt als Teil dieser Welt empfunden, sodass mir die Vorstellung, dort zu leben, gar nicht schwer fällt. Wenn ich mich entscheiden müsste, ob ich im Getto oder im System leben wollte, würde ich mich wahrscheinlich für das Getto entscheiden. Familie ist mir sehr wichtig. Darauf würde ich nicht verzichten wollen - auch nicht für das Leben in Sicherheit und Wohlstand, das mir im System geboten würde. Das Leben im Getto ist sehr hart und die Menschen handeln oft impulsiv und unüberlegt. Ich persönlich würde wohl trotzdem besser damit zurechtkommen. Meine Schwestern und ich, wir sträuben uns fast automatisch, sobald man uns sagt, dass wir etwas Bestimmtes tun MÜSSEN. Da wäre ich sicher sowieso schnell aus dem System ausgewiesen worden. 😉

12. Glaubst du, dass Juliana im Ghetto überlebt hätte und sich so gut wie Nell dort eingewöhnt hätte?
Eine besonders spannende Frage, mit der auch Nell und Julianne im Verlauf der Geschichte konfrontiert werden: Was wäre passiert, wenn Nell im System geblieben und Julianne ausgewiesen worden wäre? Ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen, ist meine ganz persönliche Meinung, dass Julianne sich möglicherweise sogar viel schneller in das Leben im Getto eingewöhnt hätte als Nell. Schließlich ist sie diejenige, die sich nach menschlicher Nähe sehnt. Die hätte sie im Getto gefunden. Nell hingegen wäre im System vielleicht niemals so unglücklich geworden wie Julianne und wäre nicht verleitet gewesen, die gleichen Fehler zu begehen, weil sie sich viel besser unter Kontrolle hat. Ich persönlich denke, dass die Geschichte vollkommen anders verlaufen wäre. Aber genau wissen, tue ich es nicht. 😉 Und wer die Geschichte um die Zwillingsschwestern verfolgt, kommt bei dieser Frage vielleicht zu einem ganz anderen Ergebnis...



Vielen, vielen Dank an die Autorin für das tolle Interview. Danke für die sehr interessanten und ausführlichen Antworten. Vorallem bin ich jetzt gespannt wie die Geschichte weiter geht 😁



Und zum Schluss:

Du hast nun die Chance auf 1 von 7-Ebooks im Wunschformat aus der TWINS-Reihe
Beantworte dazu einfach diese Frage:

Hättest du gerne einen eineiigen Zwilling?
Oder bist /wärst du lieber ein "Einzelstück"?

Wichtig:
  • Die Teilnahme für Tag 1 ist nur bei http://bitterbluesbookworld.blogspot.de/ möglich, nicht auf der dazugehörigen Facebook-Seite
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 9.7.2017 um 23:59 Uhr.



Blogtourfahrplan:
Tag 1: Tonia Krüger und ihre Twins - HIER 
Tag 2: Geschwisterhass - Geschwisterliebe bei Steffi / Leseengels Blog 
Tag 3: Einfügen in eine fremde Gesellschaft bei Marion / Fräulein M liebt Bücher

Tag 4: Fabrikarbeit bei Tati / Der Bücherfuchs 
Tag 5: Verschwörung bei Annika / Kathris Booklove 
Tag 6: Die Große Mauer bei Stefanie / Tausend Leben
Tag 7: Verrat/Vertrauensbruch bei Ann-Sophie / Reading is like taking a journey 
Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Quellen zu meinem Beitrag:
Facebook/ToniaKrüger ; Homepage/ToniaKrüger ; Lovelybooks ; Amazon ; Digi:Tales

Kommentare:

  1. Hallo =)
    Danke für den tollen Beitrag!

    Ich habe eine Zwillingsschwester und möchte sie nicht mehr missen <3
    Es gab aber auch Zeiten, wo ich viel lieber einen großen Bruder gehabt hätte ^^
    Aber ich habe mir nie gewünscht ein Einzelkind zu sein.
    Es ist einfach viel zu schön, wenn man immer jemanden bei sich hat =)

    Liebe Grüße
    Andra

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe einen Bruder, der 4 Jahre jünger ist als ich. Mit dem konnte ich als Kind wenig anfangen, grins.. er hat nur genervt.
    Einen Zwilling habe ich mir, ganz ehrlich, immer gewünscht!!! Das habe ich mir immer total cool vorgestellt.. aber zum Glück hatte/habe ich eine Freundin im gleichen Alter, die mein Herzens-Seelen-Zwilling ist...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ein sehr schönes Interview.
    Ob ich gerne eine Zwillingsschwester hätte - keine Ahnung. Ich habe drei Geschwister und bin froh darüber nicht als Einzelkind aufgewachsen zu sein. Ich weiß nicht, wie es mit einer Zwillingsschwester gewesen wäre, aber ich vermisse niemanden.

    gruß Isbel

    AntwortenLöschen
  4. Einen eineiigen Zwilling hätte ich nicht gerne, da ich gerne einzigartig bin, aber ich bin froh einen Bruder zu haben.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    da ich quasi Einzelkind bin (mein Halbbruder und ich sind nicht zusammen aufgewachsen), hätte ich wirklich gerne einen eineiigen Zwilling!
    Ich glaube, dass eineiige Zwillinge ein ganz besonderes Verständnis füreinander haben.
    Liebe Grüße
    Yasmina (Querleserin auf LovelyBooks)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo. Das war ein schönes Interview.
    Ich bin Einzelkind und hätte gerne einen Zwilling.
    Da ich auch mit Zwillingen befreundet bin, kann ich nachvollziehen, wie sehr sie einander hängen. Ich interessiere mie sehr für Geschichten, in denen Zwillinge vorkommen und finde das Buch sehr ansprechend.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ein tolles Interview :-)

    Ich hätte gerne einen Zwilling. Auch wenn bestimmt nicht alles toll ist, so ist es doch bestimmt eine ganz besondere Verbindung die man zueinander hat.

    Liebe Grüße
    Anna
    (Anna-Radke@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich glaube, das kann ich mir nur schwer vorstellen, obwohl ich früher gerne eine Schwester gehabt hätte, aber da habe ich nie an einen Zwilling gedacht. Ich kenne einige Zwillinge und die Verbindung ist sicher etwas Besonderes, aber nein, ich glaube, ich möchte doch lieber keinen Zwilling.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Annette,

    da ich schon bei einem Gewinnspiel der Autorin das Glück hatte, den ersten Band zu gewinnen, möchte ich die Fähigkeiten meiner Glücksfee noch ein bisschen weiter ausreizen und es bei der Tour für den zweiten Teil probieren :)

    Zur Frage:
    Als ich klein war, habe ich mir manchmal einen Zwilling gewünscht - ich hätte es cool gefunden, die Leute auszutricksen :D Im Kindergarten hatten wir eineiige Zwillinge und die konnte niemand auseinanderhalten - bevor man mit einer von ihnen spielen wollte, musste man immer fragen: "Bist du Sarah oder Franziska"?
    Inzwischen bin ich eigentlich froh, kein Zwilling zu sein. Ich habe eine jüngere Schwester, mit der ich mich sehr gut verstehe, und das finde ich perfekt. Dafür müssen wir uns nicht ähnlich sehen :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Ganz lieben Dank für das Interview! Geschwisterliebe wird oft überbewertet, einige vertragen sich gut, andere gar nicht. Eine eineiige Schwester möchte ich nicht haben, da ich lieber ein Unikum bleibe und nicht mit jemandem verglichen werden mag.

    AntwortenLöschen
  11. Eintrag für Karin Felme:

    Hallo und guten Tag,

    nein ich möchte keinen, eineiigigen Zwilling, denn für mich war es manchmal schon sehr nervig. Das meine 4 Jahre jüngere Schwester am gleichen Tag Geburtstag hat...und meine Eltern dann gerne gemeinsam eine Feier verantstaltet haben. Und es irgendwie immer passiert ist ...das mein Geburtstag zur Nebensache würde und jeder nur meiner kleinen Schwester gratuliert hat usw.....

    War jetzt nicht so toll...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    im prinzip bin ich gerne ein einzelkind, da ich es so gewohnt bin.
    Aber als Kind wollte ich immer gerne eine Zwillingsschwester so wie bei Hanni und Nanni.
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,

    endlich komme ich mal dazu die Blogtour zu lesen. Vom ersten Band war ich nämlich ganz schön angetan. Dein Interview hat mir richtig gut gefallen. Vor allem die letzten fragen und ich wusste gar nicht das es 5 Bände werden ;-).
    Aber nun zu deiner Frage: ich bin lieber ein Einzelstück. Wie Tonia (ich finde den Namen wirklich toll) schon geschrieben hat, man wird als Zwilling oft verglichen und ich glaube das würde mich stören. Da ich aber noch zwei Geschwister habe, fehlt mir auch nichts. Also Einzelstück ;-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen