Mittwoch, 21. Juni 2017

[Rezension] Sieben Minuten nach Mitternacht




   Sieben Minuten nach Mitternacht   
(Patrick Ness)

Einzelband
Format: Taschenbuch (Filmausgabe)
Preis: 9,99€
Weitere Formate: Taschenbuch (normale Ausgabe), HC, Ebook
Seiten: 213
ET: Januar 2017
ISBN: 978-3-570-40347-1
Verlag: cbj





Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?
(Quelle: Amazon)






Dieses Buch war ein absoluter Spontankauf. Normalerweise bekoyttiere ich Filmausgaben, denn oft empfinde ich sie als (hässliche) Geldmacherei. Diese Ausgabe fand ich aber richtig schön. Ich liebe das Filmcover und hätte das Orginalbuch warscheinlich nie in die Hand genommen, es spricht mich weniger an. Die Filmfotos am Ende des Buches fand ich interessant, hätte ich aber nicht gebraucht.Absolut großartig fand ich die Zeichnungen im Buch, sie vermitteln die düstere Stimmung und peppen das Buch richtig auf. Für mich ein Highlight im Buch.
Auch inhaltlich hat das Buch überzeugt. Die eher kurze Geschichte fesselt. Conors Schicksal berührt, ich habe mit ihm mitgelitten. Das "Monster", eine Eibe, ist wichtiger Teil der Geschichte. Sieben Minuten nach Mitternacht taucht es auf und versucht Connor durch Geschichten aufzurütteln und sich der Wahrheit zu stellen. Es ist Freund und Feind zu gleich. Die Eibe macht Connor Angst, und dennoch sehnt er sich nach ihrer (seiner?) Anwesenheit.
"Sieben Minuten nach Mitternacht" ist mit 213 Seiten eher kurz, aber die Länge passt perfekt zum Verlauf der Geschichte. Man ahnt als Leser schon, auf was es am Ende heraus laufen wird, dennoch fesselt jede Seite. Ich fand das Buch bedrückend und sehr emotional. Es war auf seine Weise richtig schön.

Ich gebe eine klare Leseempfehlung.
Ein Highlight, welches schnell gelesen ist, aber lange beschäftigen wird.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen