Sonntag, 9. April 2017

[Rezension] Aquamarin - Hörbuch


    Aquamarin   
Andreas Eschbach

Einzelband
Format: Hörbuch
Sprecher: Maximiliane Häcke
Laufzeit: 436 Minuten
CDs: 6
Fassung: Gekürzte Lesung
ET: 01. Oktober 2015
ISBN: 978-3-401-24018-3
Verlag: Arena-Audio
Weitere Foramte: Hardcover, Ebook




Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Unfall stellt alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf - nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blauschimmernden Welt …
(Quelle: Amazon)








„Aquamarin“ lag schon sehr lange auf meinen SUB, in Buch- und Hörbuchform. Das Cover konnte mich leider nie richtig überzeugen um das Buch bald zu lesen.
Im Rahmen der Panemchallenge (Thema Meer) habe ich nun die Geschichte in Angriff genommen.
Und was soll ich sagen, ich hätte fast eine tolle Geschichte verpasst!
Schon in den ersten Hörminuten war ich begeistert, Maximiliane Häckle ist eine sehr gute Sprecherin. Ihre Stimmfarbe passt sehr gut zu der jungen Protagonistin und sie betont Sahas Launen sehr gut. Man hat das Gefühl, sie wäre der Charakter, und läse ihn nicht nur vor.

Die Geschichte selbst hat mir auch sehr gefallen. Eine Mischung aus Highschoolstory und Fantasyroman mit einem Spritzer Zukunftsvision. Natürlich ahnt man sehr schnell in welche Richtung die Geschichte geht. Der Titel und Sahas „Schlitze“ am Oberkörper sind ziemlich eindeutig. Ich fand es zunächst irritierend, dass sich ihre Kiemen nicht am Hals befinden. Rein optisch gefallen sie mir wie in der Geschichte allerdings besser und sind dort auch „unauffälliger“ .
Die Worte „Spannung“ und „Wendungen“ würde ich diesem Buch eher weniger zuschreiben. Die Geschichte verläuft eher sanft, wird aber nicht langweilig. Ein Jugendbuch, das auch ohne Liebesgeschichte überzeugen kann und in dem die Freundschaft im Vordergrund steht.
Andreas Eschbach hat ihr eine sehr schöne Welt geschaffen, die in eine interessante Zukunftsversion darstellt. Eine wunderbare Mischung.
Auch wenn mir die Geschichte wirklich sehr gut gefallen hat und am Ende sogar etwas Spannung aufkam, fehlte mir etwas. Das Ende war zu offen, es blieben viele Fragen und ich möchte so gerne wissen wie es mit Saha weiter geht und ob sie mit ihrer Suche Erfolg haben wird.

Fazit: Ein wirklich tolles Hörbuch mit leichten Schwächen, welches ich am liebsten in einem Rutsch gehört hätte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen