Samstag, 18. März 2017

[Rezension] Totenmädchen







   Totenmädchen   
(Mary Hooper)

Einzelband
Format: Taschenbuch
Weitere Formate: keine
Seiten: 306
ET: 18. April 2011
ISBN: 978-3-570-40072-2
Verlag: CBJ












Oxford, im Jahre 1650: Namhafte Mediziner und junge Studenten versammeln sich im Haus des Apothekers Clarke, um der Sezierung einer Leiche beizuwohnen. Die Tote ist die sechzehnjährige Anne Green, die wegen Kindstötung zum Tod am Strang verurteilt und gehängt worden ist. In Wahrheit wurde Anne Green vom Neffen ihres Dienstherren verführt und dann sitzengelassen – doch die Wahrheit hatte vor Gericht niemand hören wollen. Stunden nach Annes Tod ist der junge Student Robert der erste, der es wahrnimmt: Anne Greens Augenlider flattern. Sollte das Mädchen, das noch auf dem Schafott seine Unschuld beteuert hatte, den Strang überlebt haben?
(Quelle: Amazon)






Wieder einmal konnte mich Mary Hooper mit in die Vergangenheit nehmen. Sie schafft eine authentische, aber leicht verständliche historische Welt.  Dieses Mal erzählt sie die Geschichte der 16-jährigen Anne Green. Sie wurde wegen Kindstötung zum Tode verurteilt, doch bei der Sezierung stellt sich heraus, sie hat überlebt.
Anne ist eine interessante Protagonistin, etwas naiv, aber doch steht sie für ihre Überzeugungen ein.  Es war sehr schön ihre Geschichte zu verfolgen, zumal die Story auf wahren Begebenheiten basiert.
Mary Hooper hat mir mit diesem Buch wieder schöne Lesestunden beschwert, allerdings konnten mich ihre anderen Bücher meist mehr fesseln.






1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Das Buch klingt richtig spannend! Ich kannte es bisher nicht, werde es mir aber auf jeden Fall vermerken. Geschichten mit historischem Hintergrund mag ich nämlich sehr gerne. :)

    Liebste Grüße
    Nina von
    BookBlossom

    AntwortenLöschen