Freitag, 24. Februar 2017

[Rezension] Bookelements - Die Magie zwischen den Zeilen






 Bookelements 
 - Die Magie zwischen den Zeilen - 
(Stefanie Hasse)

Band 1 von 3
Format: Taschenbuch
Weitere Formate: Ebook
Seiten: 225 Seiten
ET: 03. März 2017 (Neuauflage)
ISBN: 978-3551316332
Verlag: Carlsen (vorher Impress)











Wenn die Leute nur wüssten, wie gefährlich Lesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich täglich Mädchen in Romanfiguren und hauchen ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer etwas mehr Leben ein – bis die Figuren aus den Büchern heraustreten und Lin sie wieder einfangen muss. Vampire, Außerirdische, Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle – außer Zacharias, den Helden ihres Lieblingsbuchs »Otherside«. Dabei würde sie ihm nur zu gerne einmal begegnen …
(Quelle: Amazon)




 



 ACHTUNG SPOILER!!!





Cover:  Ich finde das Cover wirklich toll. Es ist sehr schlicht und beschränkt sich auf das wesentliche. Es spiegelt die Geschichte sehr gut wieder (aufgeschlagenes Buch, Schnörkel als Magiesymbol). Besonders schön finde ich die Buchstaben im Hintergrund, diese sind dezent, verleihen aber dem Buch mehr Pepp.
Am Klapptext gefällt mir vor allem der erste Satz „Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…“, er macht total neugierig und jetzt, nach dem Beenden der Geschichte, kann ich Stefanie nur zustimmen😁

Schreibstil: Das Buch lässt sich gut lesen. Ich habe einige tolle Um- bzw Beschreibungen gelesen, man konnte sich einiges sehr gut bildlich vorstellen. Mich persönlich hat aber der Ausdruck „Ich rufe mein Element / Schicke mein Element zurück“ nicht gefallen. „Mein Element / Sein Element“ klang für mich oft wie ein Gegenstand, den man holt oder eben wieder wegstellt und weniger nach etwas magischem. Hier hätte ich mir öfters eine Umschreibung gewünscht.

Fazit: Ich hatte etwas Probleme der Geschichte zu folgen. Es werden immer wieder Dinge angeschnitten, aber so richtig Ahnung scheint keiner der Charaktere zu haben. Lin fand ich oft zu zickig und nachtragend, offen und klar über Probleme zu reden ist scheinbar nicht so ihr Talent. Allgemein scheint die Kommunikation der Personen eher schlecht und jeder macht sein eigenes Ding.
Ich habe mich gefreut, als es zwischen Ric und Lin endlich gut läuft, allerdings schienen sich die beiden in der Verliebtheit verloren zu haben. Die normale und die „buchige“ Welt stehen möglicherweise vor dem Untergang, Lins beste Freundin ist allein mit einem undurchschaubaren Buchcharakter, aber das Liebespaar verbringt lieber die Zeit im Bett… Insgesamt waren mir alle etwas zu ICH-bezogen.
Am besten hat mir Ty gefallen, sie hat(te) einen tollen Charakter und immer einen tollen Spruch auf den Lippen. Ich fands toll, dass sie am Ende so eine wichtige Rolle gespielt hat.
Die Geschichte selbst verlief mir zu ruhig, wirklich viel Spannendes ist nicht passiert, dafür überschlagen sich am Ende die Ereignisse.  Manche Geschehnisse empfand ich nicht als schlüssig.
In der Geschichte finden sich viele tolle Ideen, aber leider nicht optimal umgesetzt. Mich konnte das Buch leider nicht richtig fesseln 😢




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen