Dienstag, 24. Januar 2017

[Rezension] Talon - Drachenzeit (Julie Kagawa)


 




Talon - Drachenzeit
(Julie Kagawa)

Band 1 der Reihe
Format: Hardcover
Schutzumschlag: Ja
Weitere Formate: Ebook
Seiten: 556
ET: 5. Oktober 2015
ISBN: 978-3-453-26970-5
Verlag: Heyne fliegt











Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.


Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

(Quelle: Amazon)







Wunderschöne Cover, dicke Bücher und magische Drachenwesen, das ist Talon. Ich gebe zu, das Buch hatte ich hauptsächlich wegen dem Cover gekauft (ebenso die „Plötzlich Fee“-Reihe *hust*). Ich liebe die grüne Farbe und die Mischung aus Drache und Mensch.

Das Buch wird in mehrere Abschnitte unterteilt, welche sehr gut die Veränderungen im Buch wiederspiegelt. Julie Kagawa hat einen tollen Schreibstil, die Seiten fliegen nur dahin.
Leider fand ich die Protagonisten zu durchschaubar. Manches hat mich sehr an „Firelight“ erinnert, welches ebenfalls eine Drachenreihe ist.
Ember ist rebellisch und liebt ihre Freiheit, sie lehnt sich gegen ihre Vorgesetzten auf und macht was sie möchte. Natürlich ist sie gleich beliebt und alles läuft irgendwie super für sie. Garret, der perfekte Soldat, wird in Embers Anwesenheit sofort zum verliebten Gockel und durch die rosarote Brille verdrängt er vieles Offensichtliche. Riley, mein Lieblingscharakter, ist natürlich der Rebell, der irgendwo die Welt retten will. Insgesamt sind das sehr typische Charaktere in Jugendbüchern. Trotzallem war die Kombination stimmig. Verlauf und Ende der Geschichte war vorsehbar, aber nicht langweilig.
Die Geschichte ist sicher nicht neu, auch nicht das Drachenthema, aber sie ist toll verpackt und es wird während der 556 Seiten nicht langweilig.
„Drachenzeit“ ist ein empfehlenswerter Auftakt, der Lust auf mehr macht und ich freue mich auf die nächsten Teile. Da mir aber der „Wow“-Effekt und ein wenig der Suchtfaktor fehlt, vergebe ich 4 Herzen.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen