Sonntag, 8. Januar 2017

[Rezension] Die Braut sagt leider nein







Die Braut sagt leider nein
(Kerstin Gier)

Einzelband
Format: Taschenbuch
Weitere Formate: HC, Hörbuch
Seiten: 206
ET: 25. Februar 1997
ISBN: 978-3-404-16159-1
Verlag: Bastei Lübbe 











Elisabeth schwebt auf Wolke sieben. Aber je näher die geplante Traumhochzeit rückt und je weiter der Bau des Traumhauses fortschreitet, desto größer werden ihre Zweifel, ob Alex wirklich der Traummann ist, für den sie ihn bisher gehalten hat. Während er als Architekt in einer anderen Stadt arbeitet, muss sie sich allein mit den Hochzeitsvorbereitungen, den Schwiegereltern und diversen Schwangerschaftstests herumschlagen.Als sie dann mit eigenen Augen ssieht, dass er außer der Großbaustelle vor allem seine blonde Praktikantin betreut, beschließt sie, den Ablauf der Traumhochzeit leicht zu verändern ...
(Quelle: Amazon)





 

Endlich mal wieder ein Buch von Kerstin Gier ;) Nach einigen traurigen Büchern war es Zeit für einen schönen Frauenroman. Innerhalb weniger Stunden hatte ich „Die Braut sagt leider nein“ beendet. Die Geschichte vermittelt wie viele ihrer Bücher die Aussage: „Viele Männer sind Schweine“ und „Frauen kommen auch sehr gut allein zurecht“, ich kann ihr da nur zustimmen. Elisabeth ist eine sympathische Protagonistin, die zunächst etwas naiv erscheint. Erst mit der Zeit wird sie sich bewusst, dass sie ihr Leben und ihre Beziehung ändern muss.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, man möchte am liebsten selbst in das Buch springen und Elisabeth bei ihren Taten unterstützen.
„Die Braut sagt leider nein“ ist ein tolles Buch für zwischendurch, ich hatte es mir nur ein wenig witziger vorgestellt. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen