Dienstag, 1. November 2016

[Rezension] Das Paket






Das Paket
(Sebastian Fitzek)

Format: Gebunden
Schutzumschlag: Kartomumschlag
Weitere Formate: Ebook, Hörbuch
Seiten: 335
ET: 26. Oktober 2016
ISBN: 978-3-426-19920-6
Verlag: Droemer 















 
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ... 

(Quelle: Amazon)


















Cover: „Das Paket“ ist für mich eins der am besten gestalteten Bücher. Es sieht nicht nur optisch aus wie ein Paket und fühlt sich so an, es ist sogar in einem Karton verpackt! Richtig genial gemacht. Ich liebe es.

Autor: Was soll ich sagen… Ich liebe (den Schreibstil von) Fitzek PUNKT

Fazit: Spätestens nach der begehbaren Box auf der Leipziger Buchmesse, bei der man bereits einen Trailer zum Buch sehen konnte, und dem interaktiven Videotrailer (Ich hab ihn nie überlebt^^) war mir klar: Ich muss das Buch haben.
Schon nach den ersten Seiten war ich total gefesselt. Innerhalb weniger Tage hatte ich das Buch schließlich beendet und mir fehlt es bereits. Die Geschichte ist weniger blutiger als seine letzten Bücher, dafür ist es umso mehr Psychothriller. Es ist so genial durchdacht und ich glaube die meisten Leser werden ab jetzt genauer darauf schauen, welches Paket sie da annehmen. Das Buch steckt voller Geheimnisse und Wendungen, schon bald wusste ich nicht mehr, wer hier Opfer und Täter ist. Ein typischer Fitzek also ;) Den Täter oder die Täterin hatte ich tatsächlich kurz einmal in Verdacht, war aber zwischenzeitlich überzeugt völlig falsch zu liegen.
Am Ende war ich den Tränen nah, da es schon wieder vorbei ist und jetzt wieder Warten angesagt ist. Ich bin schon sehr auf seine Tour gespannt, die ich Ende des Monats in München besuchen werde.
Beeindruckend fand ich die Leserbriefe /-mails seiner Fans, die Fitzek abdrucken hat lassen. Ich lese selten Nachworte usw. aber den Großteil der Briefe habe ich gelesen. Es lohnt sich.




+++

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallöle!

    Ganz tolle Rezension! Von Sebastian Fitzek habe ich bisher nur "Abgeschnitten" gelesen und das hat mir schon so unglaublich gut gefallen, da werde ich demnächst sicherlich noch mehr von ihm lesen. Meine Mitbloggerin hat "Das Paket" auch verschlungen und auf unserem Blog rezensiert. :)

    Vorweihnachtliche Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen