Montag, 21. November 2016

[Lesung] Jubiläumstour Sebastian Fitzek + Buffer Underrun

 







Wochenlang habe ich mich auf diesen Tag gefreut. Sebastian Fitzek gibt eine Lesung in meiner Nähe (ok, Nähe ist übertrieben) :O
Gestern war es dann tatsächlich soweit *-*










 

Hier könnt ihr über meinen Abend in München lesen:



Ca. 14:00 Uhr: Ankunft im B&B München City Nord. Das Hotel/Hostel hatte ich vorallem wegen seiner guten Anbindung zur Autobahn und der Nähe zur Zenith Halle ausgesucht.
Ich war sehr begeistert von dieser Unterkunft. Es gibt einen Check-In-Automaten, daher braucht man sich nicht an Rezeptionsöffnungszeiten halten. An dem Automaten musste man nur seine Reservierungsnummer eingeben, die Buchung überprüfen und bestätigen. Spätestens bei Ankunft muss man seine Rechnung begleichen, am besagten Automaten  per Karte. Nach der Bezahlung erhält man seine Zimmernummer und den Code fürs Türschloss, keine nervigen Schlüssel oder Karten :) Das Zimmer ist klein, aber sehr schön gestaltet. Es beinhaltet ein großes Bett, einen Tisch und zwei Hocker, einen kleinen Fernseher & Gaderobe. Das Bad ist mit Waschbecken, Klo und Dusche ausgestattet. Handtücher liegen aus, einen Föhn hätte man sich an der Rezeption ausleihen können. Das Zimmer ist auf den ersten Blick sauber, für ein 2 Sterne Hotel völlig in Ordnung.
Parkmöglichkeiten gibt es in der hauseigenen Tiefgarage oder an der Straße direkt vor dem B&B.
Eine Tankstelle und einen McDonalds sind direkt neben an. Das B&B verfügt aber auch einen Getränke- und Snackautomaten in der Lobby. Ein Frühstück hätte man dazu buchen können, habe ich aber nicht genutzt. Das B&B hat meine Erwartungen voll erfüllt und ich werde es gerne wieder buchen.



Ca. 16:50 Uhr: Auf zur Zenith Halle. Ca. 20 Minuten läuft man vom B&B zur Halle. Der Weg ist einfach zu merken, im Grunde einfach der Nase nach. Der einzige Nachteil: Der Weg führt durch eine Art Industriegebiet. Der Weg ist zwar beleuchet, aber sehr verlassen. Gerade Nachts beim zurück laufen hatte ich ein schlechtes Gefühl. Daher würde ich das nächste Mal eher das Auto nutzen oder nur in Begleitung laufen.

Ca. 17:10 Uhr: Ankunft an der Halle. Ich wäre wohl eiskalt daran vorbei gelaufen, die Halle ist kaum bis garnicht ausgeschildert. Auch direkt vor der Halle fand sich weder ein Poster / Schild noch ein sonstiger Hinweis, dass hier heute eine Veranstaltung stattfindet. Lediglich einen kleine Menschengruppe von etwa 7 Leuten war ein Hinweis für mich.
Mit zwei netten Mädls hatte ich vorab verabredet, ich war sehr froh darüber nicht alleine die Zeit abzustehen, 2 Stunden können furchtbar lang sein.
Der Eingang der Halle war leider nicht ausgeschildert. Der vermutete Eingang entpuppte sich als Fehler, nach etwa einer Stunde kam schließlich ein Mitarbeiter und schickte uns mit den Worten "Hier ist nicht der Eingang, der sollte dort sein" ein paar Schritte weiter vor eine unscheinbare Metalltür. Die Tür hätte alles sein können, Lieferanteneingang, Notausgang, Dekoration xD 

Ca. 19:00 Uhr: Das Warten verging in der Gruppe realtiv zugügig. Und dann kam der Moment der Momente... Bald würden sich die Türen öffnen. Mittlerweile hatte sich eine lange Schlange gebildet, es würde sehr voll werden. Was dann geschah, hätte man wohl Filmen müssen. Ich sage nur: Verrückte Fans sind wie Lemminge. Immer mehr Leute liefen durch den ursprünglich vermuteten Eingang. Irgendjemand meinte "Ist der VIP-Eingang", aber dann liefen immer mehr dort rein und die Panik brach aus. Waren wir doch falsch? Und schließlich rannten die Menschen los. Dann schrie jemand "Der Eingang ist doch hier" und alle liefen wieder zurück zur Metalltür. Ihr könnt euch das Chaos vorstellen.

Die Türen öffneten sich (nach außen) und von hier an wurden alle zu Tieren. Die Massen stürzten durch die geöffneten Türen, es wurde gedrückt und geschubst, jeder kämpfte ums Überleben :D Den Typen der ständig ermahnte "Nicht so drängeln" hätte ich am liebsten geschüttelt. Hallo? Was erwartet er?
Ab hier kämpfte jeder für sich xD Aber man muss auch verstehen: Ich stelle mich nicht 2 Stunden an, um dann wegen Nettigkeit am Ende der Halle zu sitzen. Wenn die Veranstalter nicht einen normalen geordneten Einlass organisieren können, dann muss man auch mit Chaos rechnen. Doch zum Glück waren meine Begleiterinnen schnell und wir konnten uns einen Platz im vorderen Viertel sichern.
Jetzt hieß es wieder warten bis zum Beginn der Show. Getränke konnte man für ca. 4€ in der Halle kaufen.




Ca. 20:10 Uhr: Mit etwas Verspätung ging es endlich los. Ich kann garnicht in Worte fassen wie großartig die Show war. Es war unheimlich lustig, ich habe mehr als einmal Tränen gelacht. Es war gruselig und spannend. Eine große Rolle spielte die Band Buffer Underrun, durch die Musik und Lichteffekte hatte die Show ein ganz besonderes Feeling. Die Jungs (Männer) sind einfach klasse. Fitzek und die Band haben auch sehr gut verdeutlich, welche Rolle Musik in Film und Fernsehn spielen. So las Herr Fitzek eine gruselige Stelle mit passender Untermalung vor, um kurz darauf die gleiche Textstelle mit einer romantischen und tragischen Musik vorzustellen. Der Effekt war interessant und sehr lustig.



Es gibt soviel über den Abend zu sagen, jeder Moment wäre erzählenswert. Es gab Videos, Anektoden und ganz viel Fitzek-Humor. Ich habe jede Sekunde des Abends genossen. Der Abend war großartig, wundervoll, gigantisch.
Hier könnt ihr einen kleinen Ausschnitt sehen, dass wir verdammt viel Spaß hatten *Klick*
Diese Tour war keine gewöhnliche Lesung, es war eine Show, eine richtig geile Show.

Ca. 22:00 Uhr: Die Show ist zu Ende. Ein unheimlich trauriger Moment. Der Abend war so toll, er sollte noch nicht vorbei sein. Ich wollte mich an diese Momente klammern und sie nie wieder loslassen (Ja, ich weiß, das klingt leicht gestört xD). Und wenn man vorher schon 2 Stunden in der Kälte gestanden hatte, dann machen einem weitere 2 Stunden anstehen für ein Autogramm auch nichts mehr aus :D Ok, wir dachten alle mal ans Aufgeben, aber wenn man soweit gekommen war, dann wollte man es auch durchziehen^^ Es gibt wirklich Verrückte, die sich zwei Stunden anstellen? Seht selbst^^



Ca. 00:30 Uhr: Totmüde und etwas verängstigt (ihr erinnert euch an meinen verlassenen Rückweg durchs Industriegebiet) bin ich schließlich wieder in meinem Zimmer angekommen.

Mir fallen leider keine passenden Abschlussworte ein, ich bin immer noch total aufgedreht.

Deswegen nur noch eine kleine Anspielung an die Show:

WHO THE F*CK IS FITZEK?



Kommentare:

  1. Danke für den Einblick in den Abend .😍

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    wie cool ist das denn?! Vielen Dank für diesen tollen, ausführlichen Bericht!! Ich ärgere mich immer noch schwarz, dass ich dieses Riesenevent verpasst habe, obwohl es direkt vor meiner Nase gewesen wäre, aber immerhin konnte ich mit deinem "Livestream" nachträglich noch ansatzweise dabei sein! :)

    Vorweihnachtliche Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    PS: Wir haben einen Adventskalender der besonderen Art auf unserem Blog vorbereitet bei dem es sogar eine Kleinigkeit zu gewinnen gibt, schau doch gleich mal hier vorbei! :)

    AntwortenLöschen