Mittwoch, 21. September 2016

[Rezension] Zeitenzauber - Die magische Gondel


 
Zeitenzauber
- Die magische Gondel
(Eva Völler)

Band 1 von 3
Format: Gebunden
Schutzumschlag: Ja
Weitere Formate: TB, Ebook, Hörbuch
Seiten: 332
ET: 2011
ISBN: 978-3-8339-0026-6
Verlag: Baumhaus









Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...
(Quelle: Amazon)



















Cover/ Aussehen: Die Cover der Zeitenzauber-Reihe finde ich wirklich sehr schön. Sie sind detailreich gestaltet und passen sehr gut ins Jugendbuchgenre.

Autor / Schreibstil: Der Schreibstil ist gut gelungen. Eva Völler schreibt locker und fesselnd. Mich persönlich störte es aber sehr, dass das Buch keine Kapitel hat. Die Geschichte ist zwar in verschiedene Abschnitte und Absätze unterteilt, dennoch hatte man das Gefühl ständig mittendrin eine Pause einzulegen.

Inhalt / Fazit: Obwohl sich die Geschichte gut lesen lässt, konnte sie mich nicht vollständig fesseln. Die Geschichte zog sich etwas und kam nicht so recht voran. Zusätzlich fehlte es der Geschichte an Spannung. Die Protagonisten wirken sympathisch, Anna scheint zeitweise allerdings etwas naiv.
Da das Buch zu 90% in der Vergangenheit spielt, war es nicht wirklich meine Geschichte. Ich hatte gehofft, dass die Zeitsprünge häufiger stattfinden würden.
Insgesamt ist „Zeitenzauber“ eine schöne Geschichte, allerdings war es nicht das richtige Buch für mich. Ich werde die Reihe vorerst nicht weiterlesen.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen