Mittwoch, 14. September 2016

[Rezension] Shipwrecked - Captured






Captured
(Siobhan Curham)

Band 2
Format: Taschenbuch
Weitere Formate: Ebook
Seiten: 268
ET: 9. März 2015
ISBN: 978-3-522-50399-0
Verlag: Planet Girl














 



Gefangen auf einer einsamen Insel - noch immer ist das grausame Realität für Grace und ihre Freunde. Als sie plötzlich auf ein verstecktes Boot stoßen, können sie es kaum fassen. Sie sind gerettet! Doch anstatt aufs offene Meer hinaus treibt es sie immer wieder zu der Insel zurück. Die Freunde schöpfen neue Hoffnung, als sie an einer der Buchten auf eine Gruppe Jugendlicher treffen. Sie versprechen ihnen zwar, sie nach der großen Neumondparty von der Insel zu bringen, doch Grace fühlt, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und sie vorsichtig sein müssen. Vor allem die Anführerin verhält sich irgendwie verdächtig. Ist sie etwa die Frau aus Graces Albträumen? Wenn ja, wird sie sie bestimmt nicht einfach so gehen lassen.
(Quelle: Amazon)

















Cover / Gestaltung: Das Cover von “Captured” ist eben so schön wie bei “Shipwrecked”. Der Strand, die Palmen und vor allem die Farbgestaltung finde ich traumhaft. Das Cover spiegelt sehr gut die scheinbar traumhafte Welt im Buch wieder. Der Satz „Sie haben überlebt – doch der Albtraum fängt erst an“ verleihen dem Buch die passende düstere Stimmung. Insgesamt ein wirklich gelungenes Design.

Autor / Schreibstil: Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, der Schreibstil ist sehr locker. Allerdings fallen die vielen Wiederholungen, seien es Handlung oder Satzbau, etwas negativ auf.

Inhalt / Fazit: Nachdem der erste Band spannend geendet hatte, war ich nun sehr gespannt auf die Fortsetzung. Insgesamt konnte das Buch allerdings meine Erwartungen nicht erfüllen. Viele Dinge werden nicht ausreichend erklärt und lassen schon während dem Lesen Fragen offen. Obwohl die neuen Charaktere interessant sind, bleiben mir viele der alten zu sehr im Hintergrund. Nachdem was sie alles erlebt hatten, sollte man meinen, sie wären misstrauischer und hätten ein gemeinsames Ziel: Flucht. Von einigen Charakteren wurde ich in der Hinsicht aber leider enttäuscht. Die Geschichte um Hortense nimmt neue Züge an, aber mir fehlte es auch hier an Informationen. Alles bleibt sehr schwammig, lediglich gibt es ein paar Vermutungen. Dabei sollte dies doch den Großteil der Handlung ausmachen. Was dem Anfang an Wendungen und Spannung fehlt, kommt am Ende viel zu geballt. Die Ereignisse überschlagen sich, sind aber nicht ausreichend erklärt. Gerade die Sache mit dem Fluch und die Hintergründe Hortense hätte ich mir mehr im Fokus gewünscht.
Das Buch endet mit einem Cliffhanger, hier scheint die Geschichte wirklich erst interessant zu werden. Scheinbar war ein dritter Teil geplant, der allerdings als TV-Show vermarktet werden sollte. Ob dies wirklich geschehen ist, weiß ich nicht. Ein deutscher dritter Band existiert aber leider nicht. Wirklich sehr schade.
Fazit: Interessante Geschichte, aber nur mittelmäßige Ausarbeitung





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen