Sonntag, 11. September 2016

[Rezension] Das Juwel - Die weiße Rose


 



Das Juwel
- Die weiße Rose - 
(Amy Ewing)

Band 2 der Trilogie
Format: Gebunden
Schutzumschlag: Ja
Weitere Formate: Ebook
Seiten: 390
ET: 25. August 2016
ISBN: 978-3-8414-2243-9
Verlag: FJB








 
Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?
(Quelle: Amazon)
















Cover /Aussehen: Wie schon Band 1 ist dieses Cover eine Wucht. Das tolle Kleid, in Form einer Rose angeordnet, und die glänzenden Tropfen -> wunderschön. Lediglich die vielen kleinen Gesichter am Rand empfinde ich als störend, ihren Sinn verstehe ich auch nicht.
Farblich hat mir Band 1 allerdings besser gefallen.

Autor / Schreibstil: Ich mag Amy Ewings Schreibstil sehr gern, fesselnd und abwechslungsreich.

Inhalt / Fazit: „Die weiße Rose“ beginnt sehr dramatisch. Kaum ein paar Seiten gelesen, musste ich den Inhalt erst einmal verdauen. Wow, das war mutig, aber es gibt der Geschichte sofort Schwung. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, es ist unglaublich fesselnd. Der Leser trifft alte Bekannte und lernt neue Charaktere kennen. Besonders gefallen haben mir Raven und Sil. Die Flucht ging mir persönlich etwas zu glatt. Allerdings bin auch froh, dass die Autorin ihre Aufmerksamkeit nicht zu sehr darauf legt hat. Ein tagelanges durch die Gegend Irren ist unheimlich einschläfernd.
Im letzten Drittel wird die Geschichte richtig interessant, endlich kann Violet ihre Talente entfalten und gibt der Geschichte neue Chancen.
Das Buch endet, wie sollte es anders sein, mit einem fiesen Cliffhanger. Beim Lesen der letzten Abschnitte, hatte ich den Verlauf bereits vermutet, allerdings nimmt es dem Abschluss nicht den Effekt einer Abrissbirne ;) Ich glaube jeder Leser wünscht sich jetzt schnell Band 3 herbei.



1 Kommentar:

  1. Hey,

    ich habe mir mal nur dein Fazit durchgelesen und hoffe, dass ich das Buch genauso gut finden werde wie du.
    Es steht bereits bei mir im Regal und ich bin super gespannt!

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    vanessasbuecherregal.blogspot.de

    AntwortenLöschen