Montag, 15. August 2016

[Rezension] Die Blutschule






Die Blutschule
(Max Rhode / Sebastian Fitzek)

Format: Broschiert
Weitere Formate: Ebook
Seiten: 252
ET: 8. Oktober 2015
ISBN: 978-3-404-17267-2
Verlag: Lübbe












Eine unbewohnte Insel im Storkower See
Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer
Eine Schule mit den Fächern: Fallen stellen. Opfer jagen. Menschen töten.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird ...

(Quelle: Amazon






Sebastian Fitzek schreibt diesmal unter dem Pseudonym Max Rhode. „Die Blutschule“ bzw. Max Rhode konnte ich schon in „Das Joshua Profil“ kennen lernen, dort spielt Max Rhode die Hauptrolle.

Die Meinungen zu „Die Blutschule“ gehen weit auseinander. Einige finden es zu lasch, andere sehr brutal. Umso mehr war ich nun auf dieses Buch gespannt.
Der Klapptext klang sehr spannend und meine Erwartungen waren hoch.
Die Geschichte wirkt zunächst wie ein Roman, erst nach etwa der Hälfte lässt sich ein Thriller vermuten. Der Schreibstil ist gut, das Buch lässt sich wirklich gut lesen.
Als das Buch schließlich eine Wendung nimmt, wird das Buch auch immer spannender. Durchaus lässt sich eine gewisse Brutalität wiederfinden. Dennoch hatte ich wesentlich mehr erwartet. Manche Dinge sind durchaus blutig und detailreich beschrieben, doch für meinen Geschmack insgesamt viel zu wenig.  Das Buch ging viel zu schnell zu Ende, der interessante Teil war viel zu knapp.
Insgesamt fand ich das Buch gut, aber bei weitem nicht so genial wie andere Bücher von Sebastian Fitzek. Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt.






1 Kommentar:

  1. Hey
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und finde ich richtig schön. Auch deine Rezension mag ich. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja lust auch bei mir vorbeizuschauen darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Bendikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen