Freitag, 29. Juli 2016

[Rezension] Locked In - Holly Seddon (Hörbuch)



Locked In
Wach auf, wenn du kannst
(Holly Seddon)

Format: Hörbuch
Weitere Formate: TB, Ebook
Fassung: Gekürzte Lesung
Leser: Marie Bierstedt / Simon Jäger / Anna Carlsson
CDs: 2
Laufzeit: 9 Std. 10 Minuten
ISBN: 978-3-8371-3346-2
Verlag: Random House Audio






Manche Geheimnisse verschwinden von selbst. Andere nie. Sie sind nur eingeschlossen.
Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis ...
(Quelle: Amazon)


 






Der Einstieg in die Geschichte fiel mir recht schwer. Durch die verschiedenen Blickwinkel der Charaktere konnte mich zunächst schlecht orientieren. Doch mit der Zeit fiel es leichter die Stimmen dem jeweiligen Protagonisten zu zuordnen und auch die Geschichte nahm inhaltlich an Spannung zu.
Die Geschichte dreht sich um Amy, die nach einem schrecklichen Verbrechen im Wachkoma liegt. Sie ist innerlich wach, kann sich aber weder orientieren noch verständigen. Alex, eine alkoholkranke Journalistin, möchte mehr über Amys Fall erfahren und stellt Nachforschungen an.
Im Klapptext ist die Rede davon, dass niemand Alex auf Grund ihres Alkoholproblems glauben würde, allerdings spielt das in der  Geschichte tatsächlich nur eine nebensächliche Rolle. Sicherlich ist ab und an die Rede davon, und Alexs Exfreund spricht sie darauf an, wirklich ausschlaggebend für die Story ist dies aber nicht.
Im Hörbuch stehen 3 Menschen im Mittelpunkt: Amy, Alex und Jacob, Amys Exfreund. Es ist sehr interessant die verschiedenen Blickwinkel und Episoden aus der Vergangenheit zu hören. Gerade Amy gibt stückchenhaft Informationen über das Verbrechen Preis, der Täter bleibt aber bis zum Schluss unbekannt.  So wie Alex, fing auch ich an Verdächtigungen zu machen, wurde am Ende aber überrascht. Leider wurde mir genau dieses Ende zu schnell abgehackt. Ich hätte gerne noch genauere Infos zum Täter gehabt: wie ist es genau abgelaufen, welche Gedanken hatte er, usw. Doch leider wurde dem Finale lediglich 1 Kapitel von 143 gewidmet.
Die drei Leser empfand ich alle als sehr angenehm. Sie lasen ruhig, aber emotionsvoll. Sie verliehen jedem Charakter seinen eigenen Charme.
Im Gesamtbild gebe ich dem Hörbuch 4 von 5 Sternen.

Simon Jäger ist ein beliebter Hörbuchsprecher und unter anderem bekannt für die Hörbücher von Sebastian Fitzek.
Marie Bierstedt kannte ich bis dato nur von dem Hörbuch „Zirkel – Engelsfors-Trilogie 1“, empfand sie dort aber auch als angenehme Leserin.
Anna Carlsson fand ich schon bei „Zweiunddieselbe“ gut.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen