Mittwoch, 13. Juli 2016

[Rezension] Herr Müller, die verrückte Katze und Gott




 

Herr Müller, die verrückte Katze und Gott
(Ewald Arenz)

Format: Hardcover
Schutzumschlag: Ja
Weitere Formate: Ebook
Seiten: 318
ET: 31. Mai 2016
ISBN: 978-3-86913-621-9
Verlag:ars vivendi
 









 Jehudi, Erzengel mit einer Vorliebe für Gin Tonic und verantwortlich für die Verwaltung der Seelen im Vorhimmel, stellt bei seinem Kontrollgang im unsichtbaren vierzehnten Stockwerk des Spiegel-Hochhauses bestürzt fest, dass eine fehlt. Kurt Müllers Seele ist bei seinem ebenso plötzlichen wie tödlichen Fenstersturz in Nürnberg verloren gegangen, und ihr spurloses Verschwinden droht vor der Zeit den Beginn der Apokalypse auszulösen. In der Not bittet Jehudi seinen Bruder Abaddon um Hilfe - einen gefallenen Engel und Dämonenfürsten, der gerade sein Katapult für flugwillige Pinguine testet. Kurt Müller aber hat sich derweil in Frankreich als Katze reinkarniert und keine Ahnung davon, dass nicht nur die Himmelsmächte nach ihm suchen, sondern zudem die Unterwelt den Höllenhund auf ihn angesetzt hat, um seine Seele und damit die Schöpfung für immer zu zerstören. Wird es Kurts Tochter Helena gelingen, zusammen mit Jehudi und Abaddon die Seele ihres Vaters zu finden und den Jüngsten Tag abzuwenden? Doch da ist auch noch Erzengel Uriel mit ganz anderen Rettungsplänen für das Universum. Und wo ist überhaupt Gott?
(Quelle: Amazon)



 


Die Seele von Kurt Müller ist verschwunden und im Himmel bricht das Chaos aus.
Der außergewöhnliche Klapptext und das Cover, welches mich an die Grinsekatze aus Alice erinnert, haben sofort mein Interesse geweckt. Das Glück war mir hold, und ich bekam ein Exemplar für die Leserunde bei Lovelybooks.
Das Buch ist unheimlich lustig und sehr sarkastisch. Der Autor benutzt viele Vergleiche mit der „realen“ Welt. So arbeitet der Himmel, der sich übrigens in Hamburg befindet, von der Post beliefert und muss sich mit dämlichen Systemupdates am PC herumschlagen.  Herr Arenz liefert damit einige Erklärungen für Momente, in denen man sich nur fragen kann „Was läuft da oben bloß falsch?“ :D
Egal ob Alltag oder Religion, Ewald Arenz vermittelt einige Wahrheiten und regt zum Nachdenken an.
Die Geschichte beinhaltet viele verschiedene Charaktere, die alle eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielen. Obwohl einige davon wirklich wundervoll sind, fiel es mir schwer oft deren Rolle im Verlauf der Geschichte zu begreifen. Es passiert einfach sehr viel an verschiedenen Orten und erst nach und nach dreht sich die Geschichte um Kurt und dessen Seele.
Dieses Buch ist wirklich zu empfehlen, allerdings sollte man sich gut darauf konzentrieren. Ein flüchtiges Lesen macht hier nicht glücklich. Eine besondere Geschichte, die den Leser immer wieder zum Lachen bringen wird (Ich sage nur Kaiserpinguine ;) ) 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen