Donnerstag, 26. Mai 2016

[Rezension] Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte






Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte
(Christina Michels)

Format: Gebunden ohne Schutzumschlag
Weitere Formate: Keine
Seiten: 301
Erscheinungsdatum: 25. Januar 2016
ISBN: 978-3-7348-5603-7 
Verlag: Magellan












 Was wahr ist, wird man wohl noch sagen dürfen – nach diesem Motto lebt Rinnie und schafft sich damit nicht nur Freunde. Doch jetzt ertappt sie sich dabei, wie sie den Leuten eine Lüge nach der anderen auftischt. Allen voran Christian, der ihretwegen im Krankenhaus liegt und vielleicht nie wieder gesund wird. Aber wie soll sie ihm die Wahrheit sagen, wenn das bedeuten würde, ihn für immer zu verlieren?
(Quelle: Amazon)











 Da hat man einen riesigen SUB, aber kann die Aufgabe „Ein Buch, auf dessen Cover etwas zu essen ist“ nicht erfüllen :O Das muss man sich mal vorstellen. Also ab zur Buchhandlung und dieses Exemplar entdeckt. Ich muss sagen, es war ein Glücksgriff. Mich hat das Cover sofort angesprochen, und das nicht nur wegen dem (essbaren) Muffin ;) Der Umschlag wirkt, als wäre aus recycelten Papier und sticht damit unter vielen anderen Büchern heraus.
Auch inhaltlich konnte mich die Geschichte überzeugen. Zu Beginn beginnt die Story etwas schleppend, nimmt dann aber an Fahrt auf. Es handelt sich hierbei um ein typisches Jugendbuch mit tollen Charakteren. Besonders die Protagonisten Rinnie und Christian waren perfekt gewählt.
Die Geschichte beinhaltet alles was so ein Buch haben muss: Spannung, Wendungen, Intrigen, Freundschaft und Liebe. Auch das Schicksal von Christian lässt den Leser nicht kalt. Daher war ich auch emotional total gefesselt.
Nur am Ende fehlte DIE entscheidende Szene. Achtung Spoiler: K***. Grr, ich bin immer noch sauer auf Frau Michels. Ich wünschte es gäbe einen weiteren Teil, ich habe die Protagonisten so sehr ins Herz geschlossen :(
5 Herzen und einen Muffin ;)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen