Sonntag, 8. Mai 2016

[Rezension] Das wilde Määäh und die Irgendwo-Insel





Das wilde Määäh und die Irgendwo-Insel
(Vanessa Walder)

Band 3
Format: Hardcover ohne Schutzumschlag
Weitere Formate: Keine
Seiten: 187
Erscheinungsdatum: 08.März 2016
ISBN: 978-3-7855-8213-8
Verlag:  Loewe




















Ham hätte eigentlich gerne mal seine Ruhe. Aber daraus wird nichts. Er soll ein unsterblicher Held werden, sagt Grazia. Er soll sich ein eigenes Revier suchen, sagt Flöckchen. Er soll Flöckchen helfen, seine Eltern zu finden, sagt Tupfer. Und er soll Papa Kip auf der Irgendwo-Insel suchen. Sagt Ham selbst. Ganz schön stressig das alles. Doch es geht um seine Familie und so beginnt eine neue aufregende Reise für Ham und seine Freunde.
(Quelle: Amazon)







Ein Abenteuer ohne Ham? Geht nicht!
Dieses Mal war es nicht mal unbedingt die Idee des kleinen Widder, seine Wolfsmama Rhea gab den Anstoß. Diese ist sehr unglücklich, ihren Gefährten und Vater ihrer Kinder seit Jahren nicht mehr gesehen zu haben. Angeblich soll er auf die Insel der Sonne gezogen sein und hatte sich nicht mehr gemeldet. Ham, der seine Mama nicht leiden sehen kann, fasst den Entschluss: Er wird Papa Kip finden und nachhause bringen. Also macht er sich zusammen mit seinen Freunden Flöckchen, Grazia und Tupfer auf die ungewisse Reise.
Auf seinem Weg erlebt er so manche Abenteuer, trifft alte und findet neue Freunde und verliert nie sein Ziel aus den Augen. Ham ist und bleibt mein kleiner Held.
„Das wilde Määäh und die Irgendwo-Insel“ ist nun der dritte und letzte Band der Reihe. Obwohl es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt, habe ich es gerne innerhalb einer Leserunde verschlungen (vielen Dank an die Autorin, die mich darauf aufmerksam gemacht hat). Ich liebe die Geschichten des kleinen Hams, der manchmal so naiv und doch so mutig ist, der sich für seine Freunde und Familie einsetzt und dafür gerne auch mal hinten ansteht.  Die Zeichnungen im Buch hauchen dem ganzen noch mehr Leben ein.
Besonders schön fand ich die zwei Seiten „Wer ist Wer“ am Anfang des Buches, dort wurden noch mal die wichtigsten Personen im Buch in einem Satz beschrieben. Hier merkt man schon, wie viel Fantasie und Liebe die Autorin in jede einzelne Person gesteckt hat.
Ich kann diese Reihe wirklich jedem empfehlen der Kinder hat oder selbst nochmal Kind sein möchte. Ein Kinderbuch, das in keinem Regal fehlen sollte. Ein Buch für Jugend und Mädchen, für jung und alt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen