Montag, 30. Mai 2016

[Blogtour] Immergrün-Saga / Symbolik


Tag 6 - Symbolik





  • wissenschaftlicher Name: Vinca minor
  • Volkstümliche Namen: Bärwinkel, Jungfernkraut, Singrün, Totengrün, Totenveilchen, Totentanz, Wintergrün
  • sehr dicht wachsend
  • elliptisch, ganzrandige glänzende Blätter
  • Violettblaue Blüten
  • Laubfarbe: dunkelgrün
  • Blütezeit: April – Mai
  • Familie der Hundsgiftgewächse
  • In allen Teilen gifitg
  • Wuchshöhe10 -15cm

 



 










Früher wurde das Immergrün gerne für das Winden von Kränzen verwendet, was sich ganz von selber anbietet, weil die elastischen Stengel des Immergrüns lang genug für Kränze sind und die Blätter weich und angenehm.

Diese Kränze schmückten häufig junge Frauen beim Tanz.

Auch als Brautschmuck wurden Immergrünkränze eingesetzt.

Früher war das Immergrün auch als Liebespflanze und für magische Zwecke beliebt.












Ich: „Immergrün“ ist der Titel deiner Saga, wie bist du darauf gekommen?
Sylvia: Das ist gar nicht so leicht zu beantworten, weil ich bei " Immergrün I" kaum im Voraus geplottet habe. Anfangs hatte das Manuskript auch noch einen ganz anderen Arbeitstitel. Die Idee mit Immergrün ist mir erst recht spät beim Schreiben gekommen, als ich mich an ein Ereignis auf einem Familienausflug erinnert habe. Wir waren wandern und ich stand plötzlich inmitten von Immergrün mitten im Wald. Beim Schreiben ist mir dieser Moment wieder eingefallen und die Idee war geboren. Anschließend habe ich mich ein bisschen belesen und festgestellt, dass meine Ideen gar nicht so abwegig sind, da Immergrün in der Homöopathie und der Medizin verwendet wird. Alles andere hat sich dann erst nach und nach ergeben.
 

Ich: „Immergrün“ spielt auch eine große Rolle in der Geschichte, kannst du kurz erläutern inwiefern? (Ohne Spoiler)
Syliva: Ohne Spoiler? Das ist echt fies... Aber ich gebe mein Bestes. Nun, ich wollte einigen Momenten einfach etwas Handfestes geben - etwas, das man greifen kann. Deswegen habe ich einige fantastische Elemente mit dieser kleinen Pflanze verbunden, die so etwas Magisches bekommen hat. Ich kann jetzt leider nicht genauer darauf eingehen, aber Immergrün hat in meinem Buch ganz direkt mit Magie zu tun. Aber nicht nur das. Es steht auch für Hoffnung, Mut und Stärke. Und dafür, dass man seinen Glauben nicht verlieren sollte.

Ich: Der Pflanze werden auch Heilkräfte zugesagt, bist du selbst jemand der gerne Pflanzen zur Heilung oder Stärkung einsetzt?
Sylvia: Eigentlich nicht. Klar, ich trinke gern Pfefferminztee und verlasse mich auf Salbei und Co wenn ich krank bin. Darüber hinaus geht es aber nicht. Doch ich fand die Naturheilkunde schon immer faszinierend. Mir kommt da vor allem diese eine Szene aus "Herr der Ringe" in den Sinn, als Aragorn Frodo mit Königskraut behandelt hat. Dieser kleine Moment hat mich auf ein paar Ideen gebracht, die in meine Geschichte einfließen.

Ich: Hast du einen grünen Daumen? ;)
Sylvia: Ja, ich denke schon *grins* Sicher, die ein oder andere Pflanze ist auch bei mir schon eingegangen, aber mittlerweile habe ich den Dreh raus. Im März haben wir auch unsere ersten beiden Bäume gezogen. Aus einer Eichel und einer Kastanie. Und sie sehen wirklich ziemlich gut aus ^^ Irgendwann pflanzen wir sie dann in den Garten, wenn sie groß genug sind.

Ich: Welches ist deine Lieblingsblume /-pflanze und warum?
Sylvia: Ich liebe Tulpen, Krokusse und Schneeglöckchen. Einfach, weil sie das erste Anzeichen des Frühlings sind und ich mich jedes Mal so freue, wenn ich die ersten Farbtupfer in dem tristen Grau erkennen kann. Aber ich finde auch Buschwindröschen und Immergrün wunderschön. Wenn der ganze Waldboden damit bedeckt ist, wirkt das einfach unglaublich magisch.

Ich: Lässt du dich von der Natur inspirieren oder hilft sie dir beim Schreiben (zB. durch die Ruhe, frische Luft)?
Sylvia:Natürlich. Zum Beispiel reite ich oft aus. Das inspiriert mich unheimlich. Besonders wenn das Licht durch die Blätter bricht und dann diese Lichtsäulen entstehen. Manchmal halte ich dann an und genieße den Moment, während mein Pferd in Ruhe grasen darf. Durch unsere Ausritte bin ich so auch auf einige Ideen gekommen.











Meine Rezension und Meinung zu dem Buch "Immergrün - Saga: Gestohlene Vergangenheit" findet ihr * hier *



 Zu Gewinnen gibt es:
2x
1 Ebook von "Immergrün"
im Format deiner Wahl

Beantwortet folgende Frage:
Welche Blume oder Pflanze beschreibt euch am besten?


Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahme erst mit 18 Jahre, oder mit der Einverständnis der Erziehungsberechtigten möglich.
  • Die persönlichen Daten werden nach Gebrauch direkt gelöscht und nicht an dritte weitergegeben.
  • Im Falle eines Gewinns, erklärt sich die/der Gewinner/in bereit in einem Beitrag erwähnt zu werden.
  • Bei Verlust durch den Postweg, wird keine Haftung übernommen
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Der Gewinn wird nicht ausgezahlt
  • Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und Schweiz
  • Bitte immer eine Erreichungsmöglichkeit im Kommentar hinterlassen (Email, Facebooknamen etc) sonst wird der Kommentar nicht gewertet
  • Das Gewinnspiel steht im keinen Zusammenhang mit Facebook, Blogspot und Co
  • Das Gewinnspiel endet am 31.05.2016 
  • Die Teilnahme ist hier oder auf Facebook möglich 
  • Viel Glück! 


Quellen zu diesem Beitrag:



Kommentare:

  1. Jasmin beschreibt mir am besten. Ursprünglich sollte ich sogar so heißen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    toller Beitrag. Vielen Danke dafür. =)
    Mich beschreibt am besten die Anthurie. Sie steht für etwas provokatives, sie steht aber auch für Exotik und Stärke. Das alles kann man auch auf mich zurückführen.
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :D

    ein toller Beitrag, danke dafür.
    Mich würde das Veilchen am besten Beschreiben. Es steht für Anhänglichkeit, Romantik, Treue, Bescheidenheit, Jugend, Hoffnung und Zuneigung. Genau so bin ich (gut das mit der Jugend ist bei mir eher im Kopf :D Nennt man auch Kindskopf xD)

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Huhuhu,
    ach so ehr das Unkratgewächs Vergissmeinnicht, immer da wo man es nicht brauchen kann, im guten wie im schlechten.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  5. Im Auftrag für Karin:

    Hallo und guten Tag,
    wie würde ich mich beschreiben..vielleicht als Gäseblümchen..klein, nett an zu sehen. Aber nichts aufregendes..normaler Durchschnitt halt.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ,

    mich würde am besten beschreiben : Sonnenblume .
    Bei der Sonnenblume entsteht der Eindruck, als würde sie den ganzen Tag lang lächeln. Und das zeigt sich auch in ihrer Bedeutung, sie ist pure Fröhlichkeit, Spaß und menschliche Wärme. Und genau deshalb kann sie jedem lieben und herzlichen Menschen geschenkt werden, z.B. als ehrlich gemeinter Gruß: „Ich mag Dich!“.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und danke für den schönen Beitrag.
    Das ist aber echt eine schwierige Frage ... ich kenne mich mit Pflanzen nicht ganz so gut aus. Vielleicht eine Pfingstrose? Einfach weil ich die sehr gerne mag :D
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    bei mir ist es die Sonnenblume. Ich mag gelb und lache sehr gerne und die Sonne erinnert einen an die Sonnenblume.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen